Anzeige

Dr. Michael Zobel von LANXESS zur Zukunft der Kunststoffindustrie

Liebe Leserinnen und Leser,

Dr. Michael Zobel, Leiter des Geschäftsbereichs High Performance Polymers bei LANXESS

Dr. Michael Zobel, Leiter des Geschäftsbereichs High Performance Polymers bei LANXESS

seit vor rund 100 Jahren Kunststoffe erstmals zu Gegenständen des täglichen Bedarfs verarbeitet wurden, hat sich ihre Vielfalt und Präsenz im Alltag enorm gesteigert. Inzwischen haben die polymeren Werkstoffe alle Lebensbereiche erobert und stehen für Innovation, Sicherheit, Komfort und nahezu unbegrenzte Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten. Seit 2012 liegt allein bei technischen Kunststoffen das jährliche Wachstum bei rund fünf Prozent und wird sich in den kommenden Jahren in dieser Größenordnung fortsetzen.

Doch ohne weiter optimierte Kunststoffe werden die großen Herausforderungen der Zukunft nicht zu meistern sein. Sie ermöglichen ressourcenschonende Technologien, fortschrittliche Mobilität, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Der Spezialchemie-Konzern LANXESS wird seinen Teil dazu beitragen: Als ein führender Anbieter von technischen Kunststoffen mit seinem breiten Produktportfolio und seinen maßgeschneiderten Systemlösungen.

Mit unseren Hochleistungsmaterialien unterstützen wir beispielsweise Automobilhersteller dabei, bessere Fahrzeuge zu bauen. Unsere Werkstoffe in Verbindung mit einer ausgewiesenen technischen Expertise ermöglichen Leistungssteigerungen und verbesserte Kraftstoffeffizienz, reduzierte CO2-Emissionen, E-Mobilität und nicht zuletzt geringere Produktionskosten. Wir geben den Konstrukteuren den nötigen Gestaltungsspielraum, um neue Modelle schneller als je zuvor auf den Markt zu bringen. Mit computergestützten Simulationen können Kunden zusammen mit unseren Ingenieuren den Großteil ihrer Entwicklungsarbeit virtuell erledigen – damit sparen sie Zeit und Geld.

Letztlich geht es darum, den richtigen Werkstoff mit dem passenden Know-how geschickt und effizient einzusetzen, um neue, innovative und qualitativ hochwertige Produkte zu entwickeln. Das Spektrum reicht von Leichtbau-Technologien und innovativen Motorraum-Anwendungen über Ausstattungen für den Fahrzeuginnen- und -außenbereich bis hin zu Elektrik- und Elektronikanwendungen. LANXESS trägt dazu bei, dass Fahrzeugkonstrukteure die Autos der Zukunft entwickeln können.

Aber auch in anderen Anwendungsfeldern wie zum Beispiel dem Elektro/Elektronik-Bereich ist es unsere Aufgabe, bei den neuesten Trends immer auf dem Laufenden zu sein und mit Neuheiten aufzuwarten, damit unsere Kunden ihren Wettbewerbern immer einen Schritt voraus sind. Ein weiterer wichtiger Markttrend ist hier die Miniaturisierung. Unsere Lösungen helfen mit, die Gesamtgröße von Produkten zu reduzieren und gleichzeitig die Packungsdichte der Elektronik zu erhöhen.

Und natürlich gewinnen sichere und zuverlässige Produkte immer mehr an Bedeutung. Auch hier stehen wir unseren Kunden mit einem umfangreichen technischen Service zur Seite und unterstützen sie dabei, Produkte zu entwerfen und zu produzieren, die nicht nur die immer strengeren Brandschutzanforderungen erfüllen, sondern auch in neuen Anwendungsbereichen wie der E-Mobilität einsetzbar sind.

Am 19. Oktober öffnet die „K“ 2016 in Deutschland ihre Pforten. Bei dieser weltweit bedeutendsten Veranstaltung der Kunststoff- und Kautschukbranche werden rund 200.000 internationale Fachbesucher erwartet. Und mehr als 3.000 Aussteller aus aller Welt – darunter auch LANXESS – werden hier ihre neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Maschinen und Ausrüstung, Rohstoffe und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststoff-Erzeugnisse vorstellen. Darauf ist die ganze Branche sehr gespannt und wir freuen uns, die aktuellen Trends und die Produkte von morgen kennenzulernen. Denn Kunststoffe machen das Leben im wahrsten Sinne des Wortes „leichter“.

Dr. Michael Zobel, Leiter des Geschäftsbereichs High Performance Polymers bei der LANXESS AG in der Österreichischen Chemie Zeitschrift, Ausgabe 4, 2016