Windräder gut geschmiert

Tests der internationalen Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau (FZG) gelten als Industriestandard. VISCOBASE® 11-522 hat den FZG-Test bestanden. | Foto: Evonik Industries

Windkrafträder stellen immer höhere Anforderungen an Getriebeöle: Lange Ölwechselintervalle, optimale Viskosität in breitem Temperaturspektrum, hohe Belastbarkeit und eine lange Getriebe-Lebensdauer. Spezialchemie-Experte Evonik hat nun speziell ein synthetisches Grundöl für eben solche schweren Einsätze entwickelt, das VISCOBASE 11-522, das als Komponente der neuen NUFLUX Technologie es Unternehmen ermöglichen soll, aus Formulierungskonzepten und Dienstleistungen ressourceneffiziente industrielle Schmierstoffe zu formulieren.

„Windturbinen unterziehen Getriebe und Getriebeöle einer harten Prüfung: Trotz ständig wechselnder Witterung und Temperaturen, Feuchtigkeit und Lastspitzen bei Sturm sollen die Anlagen über Jahre möglichst wartungsfrei arbeiten“, erklärt Sofia Sirak, Innovation Manager für Nordamerika im Geschäftsgebiet Oil Additives bei Evonik. „Bisher waren synthetische Formulierungen mit Polyalphaolefinen die Getriebeöle der Wahl. Mit VISCOBASE 11-522 auf Basis von Polyalkylmethacrylaten könnte sich das jetzt ändern.”

Unser heutiges Foto zeigt einen Schmiermittel-Test an der internationalen Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau (FZG), den VISCOBASE bestanden hat. | Foto: Evonik

Anzeige