SENSOR+TEST 2016 setzt Fokus auf Internet of Things

Sensor+Test Messegeschehen 2015 | Foto: AMA Service GmbH

Sensor+Test 2015 | Foto: AMA Service GmbH

Die SENSOR+TEST vom 10. bis 12. Mai in Nürnberg bietet vielfältige Gelegenheiten zum Innovationsdialog über neue Lösungen und Konzepte zur Übertragung, Verarbeitung, Analyse und Sicherheit messtechnisch ermittelter Daten im weltweiten Netz. Und das nicht nur an den Messeständen zahlreicher Aussteller: Auf dem Sonderforum in Halle 5 können sich die Besucher gezielt und konzentriert einen Überblick über neue Produkte und Entwicklungen zu diesem spannenden Thema verschaffen. Auch das Vortrags-Forum in Halle 5 steht am ersten Messetag ganz im Zeichen der “Messtechnik in der Cloud”.

Der Messtechnik gehört die Zukunft. Ihre Daten sind das Blut in den Adern von Industrie 4.0 und die allermeisten Dinge im sogenannten Internet of Things – dem Internet der Dinge – werden entweder selbst messende Sensoren sein oder über eine Vielzahl solcher Sensoren verfügen. Der wesentliche Fortschritt in der vernetzten Welt von morgen liegt in der globalen Verfügbarkeit lokaler Messergebnisse. Dieser rasanten Entwicklung – und auch den damit verbundenen Risiken wie z.B. der Datensicherheit und -integrität – trägt der Ausstellerbeirat der SENSOR+TEST 2016 mit dem Sonderthema “Messtechnik in der Cloud” Rechnung.

SENSOR+TEST 2016 Messetage
Di  10.5.2016  –  9 – 18 Uhr
Mi  11.5.2015  –  9 – 18 Uhr
Do 12.5.2016  –  9 – 17 Uhr

Anzeige

Über die Messe

Die SENSOR+TEST gilt als weltweit führendes Forum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik. 2015 präsentierten 548 Aussteller aus 31 Nationen eindrucksvoll das gesamte Spektrum der messtechnischen Systemkompetenz vom Sensor bis zur Auswertung. Parallel zur Ausstellung finden der Kongresse „etc2016 – European Telemetry and Test Conference“ und die GMA/ITG-Fachtagung „Sensoren und Messsysteme“ statt.