Viele Branchen auf der POWTECH 2019

Pulver- und Schüttgut in Bewegung: Auf der POWTECH 2019, die vom 9. bis 11. April im Messezentrum Nürnberg stattfindet, wird den Besuchern einiges zum Thema mechanische Verfahrenstechnik geboten. In sechs Messehallen, bei Vorträgen, Live-Vorführungen, Guided Tours und einer Sonderschau erhalten Vertreter der Pulver- und Schüttgutbranche ein Gesamtpaket an nützlichem Praxiswissen. Parallel zur POWTECH tagt der international renommierte Kongress für Partikel-Technologie, PARTEC, unter dem Motto „Particles for a better Life“. Erstmalig gibt es außerdem den interaktiven Wissensbereich „Networking Campus“, bei dem junge Forscher, Start-ups und Entwickler die Märkte und Technologien der Zukunft beleuchten.

Auf der POWTECH erwarten wieder viele Branchen ihr Fachpublikum | Foto: Messe Nürnberg

823 Aussteller aus 35 Ländern werden im April auf der POWTECH, der internationalen Leitmesse für Pulver- und Schüttgut, im Messezentrum Nürnberg zusammenkommen und den Besuchern ihre Neuheiten und Best Practices vorführen. Dabei können Fachbesucher der Schüttgut-Community in sechs Hallen Maschinen im Live-Betrieb erleben und sich direkt mit den Unternehmen über deren Weiterentwicklungen am Stand austauschen. Ob Mischen, Zerkleinern, Agglomerieren oder Trennen – die Anlagen und Maschinen sind entscheidend für die Produktionsprozesse vieler Branchen. „Was aktuelle Megatrends der Industrie anbelangt, wie beispielsweise die additive Fertigung oder Energiespeicherung, so ist die mechanische Verfahrenstechnik gar nicht wegzudenken“, sagt Beate Fischer, Leiterin POWTECH. „Auf der POWTECH wird es genau um diese Anwendungsszenarien gehen.“ Weitere Trendthemen sind unter anderem Continuous Manufacturing, Modularer Anlagenbau und natürlich die Digitalisierung der Produktionsabläufe.

Mitreden, Kontakte knüpfen, Wissen vertiefen

Ein wahrer Besuchermagnet: das Ideenlabor „Networking Campus“, das erstmalig als kommunikativer Treffpunkt seine Pforten öffnet und Start-ups und Branchengrößen sowie Industrie und Wissenschaft die Möglichkeit bietet, über Technologien und Märkte von morgen zu diskutieren. Herzstück ist eine offene Vortragsbühne, wo sich Teilnehmer in ein interaktives Programm einbringen. Kurz gesagt: mitreden und brainstormen statt nur zuhören. Ob durch Kurzvorträge, Workshops oder mit wissenschaftlichen Postern – der Blick richtet sich auf die Zukunft der modernen Schüttgut- und Partikeltechnik. Unter anderem werden hier folgende Themen behandelt:

  • Energiespeicher und -wandler
  • Kreislaufwirtschaft
  • Additive Manufacturing
  • Digitalisierung / Digitale Transformation im Schüttgutbereich
  • Internationale Märkte
  • Virtual, Augmented, Mixed Reality: Chancen und Grenzen im Schüttgutbetrieb

„Mit dem Networking Campus gelingt uns die Verbindung zwischen Verfahrenstechnik und den disruptiven Zukunftstechnologien, die im Alltag und der Industrie immer präsenter werden“, so Fischer. Abgerundet wird das Programm durch ein Jobboard und das ProcessNet Café von Dechema und der VDI-GVC. Beim Recruiting Day am Donnerstag können sich Interessierte mit Personalentscheidern verschiedener Unternehmen vernetzen, bei Unternehmenspitches zuhören und dabei erfahren, was die vorstellenden Firmen ihren Bewerbern zu bieten haben. Die benachbarten Interviewecken dienen ersten Gesprächen zu neuen Job-Möglichkeiten.

Fachforen mit gut gefülltem Vortragsprogramm

In Halle 2 bildet das Expertenforum die Bühne für Vorträge mit den Schwerpunkten Food und Chemie. An drei Messetagen gibt es ein nonstop Vortragsprogramm zu Themen wie Förderung und Dosierung von Pulvern und Feststoffen, Druckluft-Versorgung oder Prozess-Optimierung im Schüttguthandling. Experten der Lebensmittelindustrie geben Einblick in Food Economy 4.0, Food Safety und die pneumatische Förderung von Pulvern und Schüttgütern. In der gleichen Halle befindet sich auch die Sonderschau „Staub kennt Grenzen – Freihandel nicht“ der VDMA-Fachabteilung Luftreinhaltung und Trocknungstechnik. Hier werden Möglichkeiten aufgezeigt, dem Staub Grenzen zu setzen: Mithilfe von innovativen und häufig digital gestützten Filterungs- und Abscheidungs-Systemen.

Die Halle 3 beheimatet das Forum Pharma.Manufacturing.Excellence. Das Pharmaforum verbindet funktionelle Hilfsstoffe und moderne Anlagen – der Schlüssel für Prozesseffizienz und optimale Arzneiformen. Die Vorträge haben folgende Themenschwerpunkte:

  • Tabletting
  • Coating / Granulation / Cleaning
  • Continuous manufacturing

Koordiniert wird das Pharmaforum von der Arbeitsgemeinschaft für Pharmazeutische Verfahrenstechnik (APV). In unmittelbarer Nähe vervollständigen erstmals auch Anbieter pharmazeutischer Hilfsstoffe in einer Table Top Präsentation das Angebot der POWTECH für Pharma-Experten. Mit welchen Komponenten Pharmaprozessanlagen optimal geplant und betrieben werden können, erfahren Interessierte bei den Guided Tours der VERFAHRENSTECHNIK am ersten und dritten Messetag.

PARTEC Kongress mit hochkarätigen Keynote Speaker

Alle drei Jahre bringt die PARTEC als einer der weltweit führenden Kongresse für Partikeltechnologie die Fach-Community in Nürnberg zusammen. „Unser Motto ‚Particles for a better life‘ verdeutlicht diese Schlüsselrolle der Partikelforschung“, so Professor Stefan Heinrich, Chairman der PARTEC 2019. „Neben den klassischen Anwendungsfeldern werden wir 2019 auch stark Zukunftstechnologien in den Blick nehmen, etwa aus den Life Sciences, der Energie- und Umwelttechnik oder der Additiven Fertigung. Es wird darum gehen, wie die Partikeltechnologie diese Anwendungen voranbringen kann.“ Sechs hochkarätige Keynote-Speaker sorgen zur PARTEC mit neuesten Erkenntnissen aus ihrer Disziplin für Impulse. Die Speaker decken ein breites Themenspektrum ab und berühren Anwendungsfelder wie Additive Fertigung oder CO2-Reduktion. Kongressbesucher können sich unter anderem auf Vortragende aus den USA, Großbritannien, Australien und Deutschland freuen.

Mehr Sicherheit in Produktionsstätten

Auch das Thema Explosionsschutz kommt nicht zu kurz. „Wir als POWTECH wollen zusammen mit den Herstellern darauf hinweisen, dass mit überschaubarem Aufwand schlimme Unfälle in den Produktionsstätten vermieden werden können“, erklärt Fischer. Im Messepark wird es daher täglich Live-Vorführungen – spektakuläre Knall- und Feuereffekte inklusive – und Guided Tours geben. Zusätzlich laufen an allen Messetagen Vorträge zum Thema Explosionsschutz im Networking Campus sowie im Expertenforum. Die vorgetragenen Themen sollen einen Einblick in nationale und internationale Neuerungen im Bereich der Normierung, Wissenschaft und Technik im Explosionsschutz bieten.

Die POWTECH 2019 findet vom 9. bis 11. April im Messezentrum Nürnberg statt. Das Fachprogramm ist vollständig online unter www.powtech.de/programm einsehbar.