Yaskawa präsentiert auf der „Schweißen & Schneiden“ Best in Class Products

Unter dem Motto ‚Best in Class Products and System Solutions‘ ist Yaskawa – seit vielen Jahren ein kompetenter Partner für alle Segmente der Robotics, der Antriebs- und Steuerungstechnik sowie bei maßgeschneiderten Roboter-System-Lösungen – auf der diesjährigen „Schweißen & Schneiden“ mit dem gesamten Portfolio der drei Geschäftsbereiche vertreten. Diese Angebotsbreite zeichnet das Unternehmen besonders aus: So können durchgängige Systemlösungen realisiert werden – von der Antriebstechnik und Robotik über die Steuerung (SPS) bis hin zur Visualisierung (HMI).

Die umfangreiche Unternehmenspräsenz folgt einer strategischen Fokussierung auf fachspezifische Messen. Das breite Portfolio an Komponenten und Systemen bietet einen entscheidenden Mehrwert und ermöglicht den Kunden effiziente, innovative und wirtschaftliche Lösungen. Branchenmessen wie die „Schweißen & Schneiden“ sind damit für Yaskawa ein wichtiger Schlüssel zu neuen Marktpotenzialen.

Robotiklösungen für Schutzgas- und Punktschweißen

Gleich vier Schweißzellen sehen Standbesucher von Yaskawa: die Motoman ArcWorld V2 ist eine schlüsselfertige, roboterbasierte Schutzgas-Schweißzelle. Sie ist besonders wirtschaftlich und zeichnet sich durch geringen Platzbedarf sowie hohe Flexibilität aus. Die Standardversion ist mit einem Motoman MA1440 sowie einem 2-Stationen-Positionierer mit jeweils 500 kg Traglast pro Station ausgestattet.

Anzeige

Gesamtlösungen von Yaskawa

Das zweite Exponat zeigt Punktschweißen in einem Yaskawa-Positionierer mit zwei neuartigen 7-Achs-Robotern vom Typ VS100, kombiniert mit leichten Zangen und Mutternschweißen. Durch die Kombination von leistungsfähigen Komponenten werden in dem ausgestellten Roboter-Punktschweißsystem deutlich schnellere Taktzeiten realisiert als mit bisherigen Lösungen. Gleichzeitig ist die Konstruktion der Roboter-Positioniererzelle so kompakt, dass sie bis zu 40 Prozent weniger Platz als eine vergleichbare Anlage benötigt. Die hohe Umbauflexibilität von einem Produkt zum anderen trägt zusätzlich zum variablen Produktionsbetrieb bei. Die frontale „Robot on board“-Positionierung der Roboter gewährleistet beste Zugänglichkeit trotz geringer Störkonturen und damit minimalen Platzbedarf.

Die Error Recovery-Anlage stellt einen definierten Ablauf zur Sicherstellung der Bauteilqualität beim Auftreten von Störungen während des Schweißprozesses dar. Dazu sind koordinierte bzw. synchrone Bewegungen mit mindestens zwei Schweißrobotern MA2010 sowie ggf. zusätzlichen, externen Achsen nützlich. Integriert ist die Funktion „Error Recovery“, eine Software für DX200 Multi-Roboterzellen. Sie dient zur definierten Erkennung, Behandlung und Nacharbeit von Schweißfehlern, die während der zeitgleichen Abarbeitung mehrerer Prozesse auftreten können.

Fehler Erkennen, Behandeln und Nacharbeiten

Ebenso zu sehen am Yaskawa-Messestand: Industrie 4.0. Eine CMT-Marking-Showzelle (CMT-Marking steht für einen Lichtbogenmarkierprozess) ermöglicht die Interaktion mit den Messebesuchern durch die automatisierte Herstellung eines kleinen Andenkens in Visitenkartenformat. Die Steuerung erfolgt über einen 21‘‘-Panel-PC von Vipa. So kann der Besucher neben dem Firmenlogo von Yaskawa beispielsweise seinen Namen oder einen QR-Code mit einem Link zu Yaskawa-Produkten auf sein Souvenir anbringen lassen – ganz individuell und ab Losgröße 1.

Industrie 4.0 – Yaskawa zieht mit

Das umfassende Yaskawa-Angebot an Motoman-Industrierobotern sowie Antriebs- und Steuerungstechnik ermöglicht technisch einheitliche Gesamtlösungen aus einer Hand – von der Standardzelle bis zum kundenspezifischen, komplexen System.

Zum Beispiel bieten die Servoverstärker der Sigma-7-Serie mit EtherCAT- und Profinet-Schnittstelle zahlreiche komfortable Funktionen wie etwa die Vibrationsunterdrückung, die für die Metall be- und verarbeitende Industrie wichtig ist. Diese innovative Funktion ermöglicht beispielsweise beim Schneiden, Lasern und Abkanten ein exaktes Abfahren der Bahnkurven und dadurch äußerst präzise gefertigte Teile. Das Sigma-7-Portfolio beinhaltet neben den Servomotoren auch Linearachsen.

Roboterschweißwettbewerb

Unter dem Titel „Robot Welding Contest“ findet in Halle 13 der zweite Wettbewerb um die beste, mit Hilfe eines Roboters gefertigte Schweißnaht statt. Innerhalb einer Stunde müssen die Teilnehmer ein Prüfstück anfertigen, das im Anschluss von einer Jury der Schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalt Halle bewertet wird. Die Erstplatzierten werden am 28. September am DVS-Gemeinschaftsstand ausgezeichnet. Die Yaskawa academy nimmt an dem viertägigen Wettbewerb (25.-28.09.2017) teil.

Yaskawa auf der Schweißen & Schneiden – 25. – 29. September 2017, Messe Düsseldorf: Halle 13, Stand C13