B&R Automation: Verfügbarkeit und Auslastung optimieren

Das B&R-Prozessleitsystem APROL ermöglicht die permanente Überwachung von Betriebsmitteln (Assets). Dadurch können Wartungskosten und Stillstände reduziert und Verfügbarkeit sowie Auslastung von Maschinen und Anlagen optimiert werden.

Über ein Prozessleitsystem wird eine Vielzahl von Betriebsmitteln angesteuert, die im Produktionsablauf oft an neuralgischen Stellen platziert sind. Wenn ein Betriebsmittel ausfällt, kann das zu einem Stillstand der gesamten Anlage führen. Durch die permanente Überwachung von Anlagenteilen mit dem Asset Performance Monitoring von APROL können die aktuellen Betriebsdaten des Betriebsmittels durch zielgerichtete Echtzeitinformationen im Auge behalten werden.

Verschmutzungsgrad bestimmen

A

Anzeige

Mit dem Asset Performance Monitoring für Pumpen und Wärmetauscher können Wartungskosten und Stillstände reduziert werden. | Foto: B&R Automation

Mit dem Asset Performance Monitoring für Pumpen und Wärmetauscher können Wartungskosten und Stillstände reduziert werden. | Foto: B&R Automation

sset Monitoring liefert dem Betriebspersonal entscheidende Informationen zu den jeweiligen Betriebsmitteln. Es kann der Verschmutzungsgrad eines Wärmetauschers bestimmt oder ein kavitationskritischer Betriebspunkt einer Kreiselpumpe identifiziert werden. Ausfälle lassen sich leicht verhindern.
Die Software-Bausteine der Asset-Monitoring-Funktionen greifen auf Daten zurück, die bereits über das Leitsystem erfasst werden. Auf Basis der Messdaten sowie durch Einbindung definierbarer Gütegrenzen werden Probleme in den jeweiligen Betriebsmitteln rechtzeitig erkannt.