GCMS-TQ8050 – Höchste Empfindlichkeit bis in den Femtogramm-Bereich von Shimadzu

Shimadzu, weltweit eines der führenden Unternehmen in der instrumentellen Analytik, hat das Triple-Quadrupol-GC-MS GCMS-TQ8050 vorgestellt. Es ist ultra- empfindlich und robust – auf weltweit höchstem Niveau. Es eignet sich für die Ultraspurenanalyse bis zur Femtogramm-Ebene und kann diese höchste Empfindlichkeit über lange Zeiträume halten. Deshalb ist das GC-MS/MS-System ideal für Anwendungen wie die Analyse von persistenten organischen Stoffen (POPs) oder Chemikalien in der Umwelt mit endokriner Wirkung in Ultraspuren-Konzentrationen oder die Analyse von Verunreinigungen in Pharmazeutika.

Hintergrund zur Entwicklung

Nach Einführung des GCMS-TQ8030 2012 stellte Shimadzu 2014 das GCMS-TQ8040 vor. Das System mit verbesserter Bedienbarkeit ist weltweit in der Pestizid-Rückstandsanalyse geschätzt, sowie in der forensischen Toxikologie und der Stoffwechselanalyse.

Als Gerät auf weltweit höchstem Empfindlichkeitsniveau eignet sich das neue GCMS-TQ8050 von Shimadzu perfekt für Anwendungen der Ultra-Spurenanalyse. | Foto: Shimadzu

Als Gerät auf weltweit höchstem Empfindlichkeitsniveau eignet sich das neue GCMS-TQ8050 von Shimadzu perfekt für Anwendungen der Ultra-Spurenanalyse. | Foto: Shimadzu

Mit steigender Empfindlichkeit von GC-MS/MS-Systemen wächst weltweit die Bandbreite von Anwendungen, die leistungsfähige Systeme für die quantitative Analyse im Femtogramm-Bereich benötigen. In Europa wurden beispielsweise hochauflösende GC-MS-Systeme nahezu ausschließlich dazu eingesetzt, Dioxine und polychlorierte Biphenyle (PCBs) in Nahrungsmitteln und Tierfutter zu analysieren. Seit 2014 wird die GC-MS/MS aber auch als Methode zur Bestätigungsanalyse hinzugenommen.

Anzeige

Durch Erweiterung des Produktangebots um das neu entwickelte GCMS-TQ8050-System als Flaggschiff bietet Shimadzu neue Lösungen für seine Kunden und den Markt, besonders für Testlabore, die Analysen mit ultra-hoher Empfindlichkeit durchführen.

Weltweit führende Empfindlichkeit

Neben dem Detektor mit ultra-hoher Empfindlichkeit für Femtogramm-Konzentrationen, zeichnet sich das GCMS-TQ8050 auch durch neu entwickelte Technologien zur Rauschunterdrückung aus. Sie helfen, höchste Empfindlichkeitsstufen zu erreichen (ein 2,5-mal höheres Signal-Rausch-Verhältnis als in den Vorgängermodellen). Dank dieser herausragenden Leistungsfähigkeit lassen sich Dioxine und Chemikalien mit endokriner Wirkung beispielsweise in Nahrungsmitteln mit höherer Genauigkeit und Zuverlässigkeit quantifizieren als jemals zuvor.

Ultra-hohe Empfindlichkeit für eine fünfmal längere Zeitspanne

Anders als bisher, als für den Nachweis von Femtogramm-Konzentrationen die Detektorverstärkung so hoch eingestellt wurden, dass dies einen vorzeitigen Verschleiß des Detektors zur Folge hatte, ist der Detektor keiner übermäßigen Belastung ausgesetzt. Dies verhindert einen vorzeitigen Verschleiß und sorgt dafür, dass er seine ultra-hohe Empfindlichkeit fünfmal länger aufrecht erhält als bisherige Detektoren. Darüber hinaus wurde die Robustheit des GC-MS/MS-Systems verbessert, und die Wartungshäufigkeit sowie die Kosten reduziert – durch Zusatzfunktionen wie z.B. die sehr stabile Ionenquelle mit patentierter Technologie oder einen mit pre-Rods ausgestatteten Quadrupol.