Anzeige

TEKA: VAC-Serie für leistungsstarke Brennerabsaugung

Mit der neuen VAC-Serie bietet der Spezialist für Entsorgungstechnologie TEKA die leistungsstarke Brennerabsaugung nach höchsten internationalen Standards. Die sogenannten „VAC-Cubes“, die mit einer Pressung von 20.000 bis 36.000 Pa eine Luftmenge von 210 bis 1.050 m3/h entfernen können, stellen die jüngste Sortimentserweiterung des Herstellers von Absaug- und Filteranlagen dar. Mit ihrer enormen Absaugstärke erfüllen die VAC-Cubes neueste internationale Standards der modernen Brennerabsaugung. Aufgrund ihrer hohen Pressung ist die VAC-Serie prädestiniert für den Dauereinsatz im Hochvakuumbereich und eignet sich in erster Linie für die brennerintegrierte Erfassung von Rauchen an Schweißarbeitsplätzen. Entsprechend den neuen Anforderungen auf dem europäischen Markt werden hier höchste Anwendersicherheit, eine enorme Saugleistung und energiesparende Arbeitsweise kombiniert.

“Kostengünstig und leicht zu montieren”: die VAC CUBE 16 ist das Einstiegsmodell der neuen TEKA-Serie für die brennerintegrierte Absaugung an einem Arbeitsplatz. | Foto: TEKA

Je nach Anforderung und Arbeitsbereich lassen sich die verschiedenen Modelle der Serie als Einzelplatzlösung oder als Mehrplatzlösung für bis zu zehn Arbeitsplätze im Einschicht – oder Mehrschichtbetrieb gleichzeitig einsetzen und eignen sich somit für den Einsatz in kleinen, mittelständischen Unternehmen. Dabei überzeugen die VAC-Modelle in den zahlreichen Varianten ebenso durch ihre hohe Funktionalität: Sie sind in kurzer Zeit ohne großen Aufwand montierbar, leicht zu bedienen, kompakt und mit einer Vielzahl marktüblicher Brennertypen kombinierbar.

Und so arbeiten die VAC-Cubes: Die belastete Luft wird direkt vom Emissionsherd, also der Schweißpistole zur Filtereinheit geleitet. Die Absaugeinheit mit robustem Seitenkanalverdichter ist mit automatisch abreinigbaren PTFE-Membran-Filterpatronen ausgestattet, deren Zustand

Kontrollelemente in Echtzeit anzeigen. Rotationsdüsen sorgen für eine effektive Abreinigung der Filter und lange Filterstandzeiten. Die Entsorgung der abgeschiedenen Partikel erfolgt durch einen leicht zu entnehmenden Nylonsack.

Die VAC-Serie lässt sich optional für mehr Energieeffizienz mit einem Frequenzumrichter ausstatten. Die Anlagen, die über einen Drucksensor in der Rohrleitung verfügen, setzen automatisch dem aktuellen Unterdruckwert der Produktionslinie den voreingestellten Wert in der Software gegenüber und regeln diesen über den Frequenzumrichter. Sinkt der Unterdruck, wird mittels des Frequenzumrichters die Drehzahl des Motors erhöht. Im umgekehrten Fall wird die Drehzahl des Motors gesenkt. Dieses vollautomatische System ermöglicht es, einen konstanten Unterdruck an allen Ansaugstellen zu halten und so den Energieverbrauch erheblich zu drosseln.

„Aufgrund der hohen Pressung, der leichten Bedienbarkeit und der Variantenvielfalt bietet uns die VAC-Serie die Möglichkeit, die steigende Nachfrage vor allem aus Frankreich, Deutschland und den Niederlanden nach einer leistungsstarken  brennerintegrierten Absaugung bedarfsgerecht zu bedienen“, äußerst sich Simon Telöken zufrieden. Nach der Innovationspremiere und Markteinführung auf der EuroBlech 2018 im vergangenen Herbst freut sich der Hersteller bereits über zunehmende Absätze.

Über TEKA

Die TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel, Handwerk und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA international mittelständische Unternehmen und Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie und die neue VAC-Serie für die leistungsstarke brennerintegrierte Absaugung. Durch die aktive Mitarbeit im Verband „Industry Business Network 4.0“ (IBN 4.0) engagiert sich TEKA für die Entwicklung von Anlagenstandards.