Testo präsentiert neues Abgasmessgerät “testo 300”

Messtechnikspezialist Testo möchte mit dem neuen Abgasmessgerät testo 300 intuitive Touch-Bedienung mit robuster Verarbeitung und hocheffizienter Dokumentation vereinen.

Konsequent intuitiv: Bedienung mit Smart-Touch-Technologie

Auffälligstes Merkmal des neuen testo 300 ist das große 5″ Smart-Touch-Display. Es ermöglicht eine besonders intuitive Bedienung – wie bei einem Smartphone. In HD sind darauf nicht nur sämtliche Messwerte als Grafik oder Tabelle zu sehen, auch die Dokumentation wird vereinfacht. Zudem ist das testo 300 dank Smart-Touch-Technologie im Standby-Modus auf Knopfdruck messbereit.

Robuste Verarbeitung


Ivan Saric, Managing Director und  Ivan Saric,
Anwendungsspezialist bei Testo GmbH bei der testo 300 Präsentation

Um im harten Arbeitsalltag zu bestehen, ist das testo 300 widerstandsfähig und hochwertig verarbeitet: Das kratzfeste Display ist versenkt und mit wechselbarer Schutzfolie versehen. Vier Magnete sorgen für eine sichere Befestigung. Und die extrem langlebige Sensorik verfügt optional über eine automatische Verdünnung bis zu 30.000 ppm CO.

Intuitive Menüs

Klar strukturierte und eindeutige Menüs für alle Anwendungen rund um die Heizungsanlage sind im testo 300 hinterlegt. Das soll unter anderem diese Messungen von Abgas, Zug, Luftzahl, CO, O2-Ringspalt, Gasfließdruck, Differenztemperatur und Dichtheitsprüfung erleichtern.

Protokollversand per E-Mail

Messprotokolle mit allen Angaben zu Messwerten, Kunden und Heizungsanlage lassen sich mit dem testo 300 direkt vor Ort erstellen. Auch eigene Kommentare sind möglich. Der Kunde bestätigt die Arbeit des Technikers mit elektronischer Unterschrift direkt auf dem testo 300. Per WLAN sind die Protokolle sofort an das Büro oder den Kunden geschickt. Zusätzlich werden sie im Gerät gespeichert.

Gerätekonfiguration

Bei der Sensorik des testo 300 können Kunden zwischen zwei und vier Jahren Garantie wählen. Kunden, die ihr Gerät unter www.testo.com registrieren, erhalten ein Jahr Garantieverlängerung kostenlos dazu. Zudem lässt sich neben O₂ und CO optional ein dritter Sensorsteckplatz für die NOx-Messung ergänzen. Und eigens für die Anforderungen von Heizungsbauern und Schornsteinfegern sind verschiedene Sets mit speziellen Gerätekonfigurationen und individuellem Zubehör erhältlich.