Neferati, Gattin, Ramses des Großen vermutlich identifiziert

Ein Paar mumifizierter Beine aus einem italienischen Museum könnten der Königin Nefertari, der Gattin Ramses II. gehören, wie eine chromatographische Studie nun feststellte.

Königin Nefaratis Grab wurde bereits 1904 entdeckt und ist das größte Grab (QV66) im Tal der Könige. Geschmückt mit lebendigen Wandmalereien ist das Grab ein Monument für die Gattin Ramses’ des Großen – wohl der mächtigste Pharaoh im alten Ägypten.

Wie so viele Gräber wurde auch Nofaratis’ von Grabräubern geplündert, bevor italienische Archäologien an die Ausgrabung schreiten konnten – trotzdem findet man heute Grabinhalte im Ägyptischen Museum in Turin. Darunter ein leinen umwundenes Paar Beine – das linke in zwei Teile gebrochen.

Anzeige

Obwohl diese Beine in Grab QV66 gefunden wurde, wurden sie nicht Nefarati zugeschrieben. Bisher wurde angenommen, die Beine könnten auch später Beigesetzten gehören. Nun kam ein Team von Wissenschaftern unter der Leitung von Stephen Buckley, Archäologe an der Universität York (UK) gemeinsam mit Forschern der Universität Tübingen, darunter die bekannte Ägyptologin Joann Fletcher der Identifizierung der tatsächlichen Besitzerin der Beine nun einen großen Schritt näher.

Einer einleitenden Röntgen-Untersuchung, um Alter, Größe und Geschlecht festzustellen folgte eine chemische Analyse der äußeren Leinen, um das Alter der Mumie zu bestimmen: “The analysis revealed the same acyl lipid (fat) profile for all three parts of the knee assemblage, which is consistent with the three parts belonging to the same individual.” so Buckley im direkten Zitat. “The chemical ‘Fingerprint’ suggested a non-human animal fat, which is what would be expected from the outer wrappings of the elite during the New Kingdom when Nefertari is known to have lived.”

Buckley ergänzt, dass die Einbalsamierer in königlichen Diensten oftmals tierische Fette verwendeten, um politische und religiöse Wichtigkeit symbolisch zu unterstreichen: “Combined with the radiocarbon dating and the methods of mummification it points to an early 19th Dynasty date for the “mummified knees”, which fits with the fact that they were found in Nefertari’s tomb.”

Publikation

Michael E. Habicht, Raffaella Bianucci, Stephen A. Buckley, Joann Fletcher, Abigail S. Bouwman, Lena M. Öhrström, Roger Seiler, Francesco M. Galassi, Irka Hajdas, Eleni Vassilika, Thomas Böni, Maciej Henneberg, Frank J. Rühli.

Queen Nefertari, the Royal Spouse of Pharaoh Ramses II: A Multidisciplinary Investigation of the Mummified Remains Found in Her Tomb (QV66).

DOI: 10.1371/journal.pone.0166571

PLOS ONE(30.11.2016).