analytica2018: Erste Eindrücke und Highlights von Tag Eins

Am heutigen Dienstag hat die analytica 2018 ihre Toren geöffnet und wir waren für Sie mit dabei, als erneut einem breiten Fachpublikum die Technologiefortschritte und Best Practices der Fachwelt für Labor- und Analysetechnik präsentiert wurden.

Trotz mancher Schwierigkeiten mit der Anreise sah man auch schon morgens in den Hallen gut besuchte Ausstellerstände und reges Treiben bei Live Präsentationen. “Wir können uns überhaupt nicht beklagen – heute war schon richtig was los” teilt uns ein Aussteller mit.

Auch die gezeigte Technologie lädt zu genaueren Betrachtungen und dem ein oder anderen anerkennendem Nicken ein. Hier ein paar erste Highlights, die wir mitnehmen konnten.

Shimadzu – Kompakter und schneller

Die “Design-Studie” von Shimadzu – Nexgen GC CAGC-100

Der NexgenGC von Shimadzu ist zwischen seinen Geschwistern beinahe zu übersehen. Mit einem Drittel weniger Standfläche 1/3 weniger Standfläche als konventionelle Technologie und halbierte Analysezeit. Das Gerät wird europaweit erstmals auf der analytica vorgestellt.

“Sie müssen sich das wie auf einer Autoshow vorstellen – der NexgenGC ist unsere Designstudie, bei der wir jetzt schauen werden, wie sie ankommt.” erzählt uns ein Shimadzu-Vertreter nicht unstolz.

Auch der Cannabis Analyzer, der bereits in Nordamerika starke Nutzung erfährt, beschleunigt Analyse und liefert Reports auf Mausklick.

The EDGE of CEM

EDGE von CEM

Eine radikale Zeitersparnis wird uns bei CEM präsentiert. Das EDGE (Energiedispersive Gesteuerte Extraktion) reduziert einen möglichen 24 Stunden Extraktionsprozess auf fünf Minuten und dürfte so für Laboranalysenanbieter mehr als nur spannend sein.

Ein Greifarm platziert und holt die Proben automatisch ein, die ultradünnen Proberöhren aus Aluminium sind simpel im Aufbau. Auch die Befüllung und Reinigung der Proberöhren – das Q-Cup – sind in Sekunden erledigt. Ein geringer Lösemittelverbrauch rundet das – noch dazu äußerst schicke – Gerät ab.

KRÜSS’ LiquidNeedle

Die LiquidNeedle im mobilen Einsatz

Mit LiquidNeedle zeigt uns KRÜSS seine patentierte Anwendungsmöglichkeit für Oberflächenmessung. Auch hier ist das Credo Geschwindigkeit. Im Vergleich zu einer klassischen statischen Nadel schneidet das LiquidNeedle System schneller ab, die Genauigkeit ist durch Studien nachweisbar.

Die mobile Variante speichert einzelne Messungen automatisch in einer History ab, sodass ungehindert mehrere Messungen hintereinander durchgeführt werden können.

BÜCHI eiskalt

Ganz im eigenen Stil verteilt die Firma BÜCHI an seinem Stand Eis aus der Molkularküche. Außerdem lernen wir die Infinite-Control Technologie kennen, mit der Anwender über die gesamte Prozesskontrolle mit allen relevanten Parametern mittels Bedienung am Gerät und zudem über einen PC sowie über mobile Endgeräte wie Smartphone und Tablet verfügen können. Dr. Mario Kleine stellte dies im Detail in seinem Vortrag “Kontinuierliche Gefriertrocknung mittels innovativer Infinite-Technology”.

Auch der zweite Tag wird sicher einige spannende Highlights bieten können, davon sind wir überzeugt.

Alle Fotos: Österreichische Chemie Zeitschrift

No Responses