Kinder erleben “Technik am Zug”

Mit Spaß und Freude dabei – Technik am Zug weckt mit spannenden Experimenten bei Kindern die Lust an Naturwissenschaften und Technik. Das Projektteam rund um den Mechatronik-Cluster der Oberösterreichischen Wirtschaftsagentur Business Upper Austria hat gemeinsam mit Schulen und Lehrwerkstätten das ambitionierte Vorhaben in einem zum Labor umgewandelten ÖBB-Speisewaggon umgesetzt. Damit lädt „Technik am Zug“ nun Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse Volksschule bzw. der AHS-Unterstufe zum aktiven Erleben von Technik ein.

Von Schülern für Schüler

„Technik am Zug“ hat vor der voestalpine Stahlwelt seinen ersten Halt. | Foto: Verein TAZ

„Technik am Zug“ hat vor der voestalpine Stahlwelt seinen ersten Halt. | Foto: Verein TAZ

Das Team setzt auf technikbegeisterte Oberstufenschülerinnen und -schüler, die die Rollen von Guides übernehmen. Unter dem Motto „Von Schülerinnen und Schülern für Schülerinnen und Schüler“ geben sie ihren Forscherdrang an 8- bis 12-Jährige weiter und leiten sie beim Ausprobieren an. Die Palette der Stationen im Mitmach-Labor reicht von pneumatischen Versuchen über das Thema Formgebungsverfahren bis hin zu spannenden Korrosionsexperimenten.

Seit 2013 planen und entwickeln Schülerinnen, Schüler und Lehrlinge in Schulen und Lehrwerkstätten die Projektdetails und setzen sie in Skizzen, HTL-Diplomarbeiten oder praktisch im Rahmen ihrer Lehre um. Vom Logo über das Innendesign, den Innenausbau, bis hin zu Architektur und Didaktik der Versuche, prägen junge Ideen und handwerkliche Nachwuchsleistungen die gesamte Projektentstehung.

Engagierte Projektpartner

Dipl.-Ing. Rainer Ostermann, Country Manager Festo Österreich | Foto: Festo

Dipl.-Ing. Rainer Ostermann, Country Manager Festo Österreich | Foto: Festo

Der Mechatronik-Cluster übernahm federführend für die Partner Festo, ÖBB, voestalpine, den OÖ Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer und den Landesschulrat Oberösterreich die Koordination des spannenden Projekts, das Impulse für eine künftige technische Berufswahl setzen möchte. Dipl.-Ing. Rainer Ostermann, Country Manager Festo Österreich: „Gerade im Hinblick auf Industrie 4.0 brauchen wir viele neugierige Technikerinnen und Techniker, die Spaß an neuen Technologien, am permanenten Entdecken und immer wieder neuen Herausforderungen haben. Da muss man schon bei den Jüngsten ansetzen. Durch Technik am Zug können Kinder und Jugendliche selbst erleben, wie aufregend die praktische Anwendung von Technik ist – der ideale Einstieg in ein spannendes Berufsfeld mit top Karrierechancen. Das Projekt ergänzt unsere Aktivitäten in diesem Bereich daher ausgezeichnet.“