Universitätslehrgang Qualitätssicherung im chemischen Labor

Laborakkreditierung auf Basis internationaler Vereinbarungen und Normen gewinnt im Hinblick auf die weltweite Konkurrenzfähigkeit der Laboratorien rasch an Bedeutung. So kommt es, dass Chemiker/Pharmazeuten/Biologen mit unterschiedlichen beruflichen Erfahrungen in der Qualitätssicherung Verwendung finden und als Fachgutachter eingesetzt werden.

Ziel dieses Lehrganges ist eine praxisnahe Vermittlung der wissenschaftlichen Grundlagen der Qualitätssicherung sowie des richtigen Umganges mit Labordaten und deren sachgerechter Interpretation.
Darüber hinaus sollen Kenntnisse über die Weiterentwicklung der Qualitätsstandards für chemische Laboratorien und über die Harmonisierung der Anforderungen an die Labors aus der Sicht der Fachauditoren vermittelt werden.

Der Lehrgang im Überblick:

Anzeige

Pflichtfächer (5,4 Semesterstunden bzw. 12 ECTS):
Modul A: Grundlagen der Qualitätssicherung (4.-8. Juli 2016)
Modul B: Anwendung der Qualitätssicherung im Labor (5.-9.September 2016)
Modul C: Qualitätsmanagement im Labor (8. September 2016 und 15. Februar 2017)
Wahlfächer (1,2 Semesterstunden bzw. 3 ECTS, eines von zwei):
Modul D: Messunsicherheit und Prozessanalytik (13.-14.Februar 2017)
Modul E: Betriebswirtschaftliche Aspekte (16.-17. Februar 2017)

Folder Qualitätssicherung im chemischen Labor 2016 (PDF, 4,36MB)

Kontakt


Lehrgangsleiter
O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. W. Wegscheider
Ort
Montanuniversität Leoben, Franz-Josef-Straße 18, A-8700 Leoben
Teilnehmergebühr
Einzelmodule à 600,-, Gesamtkurs (4 Module) € 2.200,-, Gesamtkurs (4 Module) für ASAC Mitglieder € 1.900,-
Anmeldeschluss
30.April 2016
Lehrgangsorganisation
Karin Schober
Allgemeine und Analytische Chemie
Montanuniversität Leoben
Franz-Josef-Strasse 18
8700 Leoben, Österreich
Telefon: +43-(0)3842-402-1201
E-Mail: karin.schober@unileoben.ac.at

Weiterführende Informationen im Internet