Anzeige

Endress+Hauser 2017 im deutlichen Plus

Endress+Hauser meldet für das Geschäftsjahr 2017 ein breit abgestütztes Umsatzwachstum, gute Profitabilität sowie einen deutlichen Beschäftigungszuwachs. Das belegen die vorläufigen Geschäftszahlen der Firmengruppe, die zu den international führenden Anbietern von Prozess- und Labormesstechnik, Automatisierungslösungen und Dienstleistungen zählt.

Endress+Hauser CEO Matthias Altendorf | Foto: Endress+Hauser

Endress+Hauser CEO Matthias Altendorf | Foto: Endress+Hauser

Der konsolidierte Umsatz der Firmengruppe stieg um 4,8 Prozent auf über 2,2 Milliarden Euro. Wechselkurseinflüsse verhinderten noch bessere Zahlen. „In lokalen Währungen sind wir 2017 um über sechs Prozent gewachsen“, betont Chief Financial Officer Dr. Luc Schultheiss.

„Die vom Konsum getriebene Konjunktur hat nun auch die Investitionsgüterbranche erfasst“, sagt Matthias Altendorf, der CEO der Gruppe. Der höheren Nachfrage entsprechend schuf Endress+Hauser vor allem in der Produktion zahlreiche Arbeitsplätze. Ende 2017 zählte das Unternehmen weltweit 13.299 Beschäftigte, 296 mehr als vor Jahresfrist.

Mit Schwung ins laufende Jahr gestartet

Das Geschäft des Messtechnik-Spezialisten zog im vierten Quartal 2017 noch einmal an. Endress+Hauser ging mit einem erhöhten Auftragsbestand ins neue Jahr. Für 2018 erwartet das Familienunternehmen Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Die geprüften Geschäftszahlen des Jahres 2017 will Endress+Hauser am 8. Mai 2018 in Basel vorstellen.