Anzeige

Messer Hungarogáz erwirbt Gasegschäft von Air Liquide in Ungarn

Stefan Messer

Stefan Messer

Messer Hungarogáz, ungarische Tochtergesellschaft von Messer hat am 15. September 2015 mit Air Liquide Eastern Europe S.A. einen Kaufvertrag zum Erwerb von 100 Prozent der Anteile an Air Liquide Hungary Ipari Gáztermelő Kft. unterschrieben. Messer Hungarogáz übernimmt damit mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Anlagegüter und Kundenbeziehungen. Der Vollzug des Vertrages unterliegt der kartellrechtlichen Zustimmung, die in etwa sechs Monaten erwartet wird.

Bei den Anlagegütern handelt es sich unter anderem um eine On-Site-Luftzerlegungsanlage, zwei Stickstoffgeneratoren, ein Abfüllwerk für Gasflaschen sowie Tankwagen, Kundentanks und Stahlflaschen. „Die beiden Unternehmen ergänzen sich ideal“, begründet Stefan Messer, Eigentümer und CEO der Messer Gruppe, die Transaktion. „Die neu erworbenen Aktivitäten werden zügig integriert, um so rasch wie möglich Effizienzsteigerungen beider Betriebe zu erzielen. Wir freuen uns, neue Kunden und Kollegen in Ungarn willkommen zu heißen.“

Messer in Ungarn

Messer GroupMesser Hungarogáz betreibt eine Luftzerlegungsanlage, ein Acetylenwerk, ein Spezialgasewerk und zwei Anlagen zur Herstellung von Wasserstoff sowie mehrere Abfüllwerke für Flaschengase. Uber die ganze Region arbeitet Messer Hungarogáz mit mehr als 120 Gase Centern zusammen. In dem „European Control Center“ an seinem Firmensitz in Budapest überwachen und steuern Fachleute insgesamt 29 On Site-Anlagen. Diese Anlagen betreibt Messer sowohl in Ungarn als auch bei Großkunden seiner europäischen Schwesterunternehmen. Das gasanalytische Kalibrierlabor von Messer Hungarogáz wurde vom ungarischen Akkreditierungsdienst als akkreditiertes Labor anerkannt. Messer Hungarogáz ist seit 1989 auf dem ungarischen Markt aktiv und einer der führenden Industriegasehersteller des Landes.

Messer Szendioxid (Messer CO2) ist eine einhundertprozentige Tochter von Messer Hungarogáz, die in Olbő ein CO2-Werk betreibt. Dort erzeugt Messer hochreines Kohlendioxid unter anderem für die anspruchsvolle Lebensmittelindustrie. Das Kohlendioxidfeld in Olbő ist Eigentum von Messer. Es ist das zweitgrößte erschlossene Kohlendioxidfeld in Ungarn.