ICP-OES für die zuverlässige Analyse von elektrolytischen Ätzlösungen

Die Analyse von elektrolytischen Ätzlösungen ist für viele Labore eine Herausforderung. Komplexe Matrices aus konzentrierten Säuren und spektrale Interferenzen erschweren die Untersuchung von möglichen Verunreinigungen erheblich. Die regelmäßige Kontrolle der Lösungen ist jedoch entscheidend für die Qualität von Folgeprozessen in der Produktion. Schon geringste Verunreinigungen können schwerwiegende Folgen haben.

Die Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie der Maschinenbau setzen elektrolytische Ätzlösungen etwa für die Oberflächenbehandlung von Metallen ein. Eine konsistente Qualität der Lösungen ist der Schlüssel für qualitativ hochwertige Bauteile und Materialien. Die regelmäßige Bestimmung von Spurenelementen und Matrix-Elementen spielt daher eine entscheidende Rolle in der Qualitätssicherung. Verunreinigte oder minderwertige Ätzlösungen resultieren in mangelhaften Oberflächeneigenschaften von Bauteilen wodurch die Qualität der Endprodukte leidet. Etwas, das sich keine Industrie leisten kann.

Mit der PlasmaQuant PQ 9000-Serie bietet Analytik Jena Lösungen für die zuverlässige und effiziente Analyse von elektrolytischen Ätzlösungen. Die ICP-OES-Reihe verbindet höchste analytische Standards, Hochleistungstechnologien und leistungsstarke Datenverarbeitung zu einem Gesamtpaket, das in Sachen Sensitivität, Interferenzfreiheit und Präzision seines Gleichen sucht. Die Untersuchung komplexer Proben-Matrices wird so zu einer Routineaufgabe.

Der PlasmaQuant PQ 9000 und PQ 9000 Elite zeichnen sich bei der Analyse schwieriger Matrices besonders aus. Die ICP-OES-Geräte der Serie sind ideale Lösungen für Labore, die tagtäglich mit derartig komplexen Proben arbeiten.

Die Analytik Jena Themenwoche im Überblick

  • Mittwoch: Das erweiterte ICP-MS-Portfolio für mehr Anwenderfreiheit
  • Donnerstag: Hochpräzise Trinkwasseranalyse mit geringsten Kosten je Probe
  • Freitag: Die zuverlässige Analyse von elektrolytischen Ätzlösungen
  • Samstag: Qualität von Milchsäure – Stickstoff, Schwefel und Chlor Matrix-unabhängig bestimmen
  • Montag: TOC als neuer Schlüsselparameter für die Reinheit industrieller Abwässer
  • Dienstag: Neue TOC-Analysatoren für die pharmazeutische Industrie vereinfachen Reinigungsvalidierung und Gesamtproteinbestimmung