„Mensch und Maschine – Hand in Hand und trotzdem sicher“ – safety.tech17

Von 20. bis 21. September 2017 findet die Fachtagung safety.tech17 im Ferry Porsche Congress Center in Zell am See statt.

Sicherheit ist das zentrale Thema für Maschinenbauer, Konstrukteure, Inverkehrbringer, Betreiber, Maschinenführer, Werker und Instandhalter. Techniker müssen neben technischem Fachwissen und genialen Ideen für Lösungen ein tiefgehendes Verständnis der einschlägigen Gesetze, Vorschriften und Normen mitbringen, damit sie den Anforderungen gerecht werden. Das bedeutet auch eine große Verantwortung, denn es gilt, dafür zu sorgen, dass Mensch und Maschine nichts passieren kann – oft eine echte Herausforderung.

Darum veranstalten die Initiatoren Festo, Kuka und Sick auch dieses Jahr die Fachtagung und stellen dabei das Thema „Maschinen und das von ihnen ausgehende Gefahrenpotenzial“ in den Fokus. Unterstützt werden sie dabei von Kübler, Pilz, Schmachtl und Siemens. Weidmüller ist Exklusivsponsor des abendlichen Events.

Anzeige

In den drei Themenblöcken „Sicherheitsgerichtete Gestaltung“, „Recht und Normen“ und „Industrie 4.0 vs. Safety“ wird Maschinensicherheit anhand des Beispiels einer robotergestützten Automatisierungszelle aus verschieden Perspektiven betrachtet. Elektrik, Hydraulik, Mechanik, Pneumatik – die verschiedenen Technologien und ihre vielseitigen Anwendungen verlangen nach individuellen Sicherheitslösungen.

Auf der safety.tech17 berichten Experten aus der Praxis über unter anderem folgende der Fragestellungen:

  • Was passiert, wenn was passiert?
  • Kleiner Fehler – großes Problem?
  • Rein oder raus – barrierefreies Arbeiten oder sicheres Wegsperren?
  • Nachrüstverpflichtung – Gesetzt versus Realität?
  • Retrofit, Redesign oder Verkettung – was gilt es zu beachten?

Anmeldungen zu der Fachtagung können hier online vorgenommen werden.