Borealis und Borouge melden neuen Weltrekord für ein extrudiertes HVDC Kabel

Borealis und Borouge stellen einen neuen Weltrekord von 640 Kilovolt (kV) für ein extrudiertes Hochspannungs-Gleichstrom-Kabel (HVDC). Dies ist die höchste Spannung, die jemals mit einer HVDC-Extrusionstechnologie erzielt wurde.

Das Rekord-Spannungsniveau und die Robustheit des auf Borlink™ LS4258DCE und Borlink™ LE0550DC basierenden Kabelsystems wurde im Rahmen erfolgreicher Typen- und Eignungstests gemäß der Cigré-Empfehlung TB496 gezeigt. Diese innovative Materialtechnologie ermöglicht auf effiziente Weise eine noch größere Übertragungskapazität über längere Distanzen, eine bessere Verbindungsflexibilität zwischen Ländern und Stromnetzen sowie eine optimierte Anbindung erneuerbarer Energiequellen an künftige Netzwerke.

Borealis hat mehr als 15 Jahre praktische Erfahrung mit extrudierten HVDC-Materialien, die unternehmenseigene Borlink™-Technologie setzt laut Unternehmen in Bezug auf Systemperformance immer wieder neue Maßstäbe. Diese bahnbrechende Entwicklung wurde durch eine Kombination der einzigartigen Eigenschaften der maßgeschneiderten, auf Borlink basierenden, Polymere, und des hohen chemischen und physikalischen Reinheitsgrads dieser Verbundstoffe ermöglicht. Die Produktion dieser maßgeschneiderten Werkstoffe erfolgt in den hochmodernen Borealis-Anlagen in Stenungsund, Schweden, und Antwerpen, Belgien.

Anzeige

Tatsächlich kann ein Paar extrudierter 640 kV-HVDC-Kabel mehr als 3 Gigawatt (GW) an Energie aus erneuerbaren Quellen übertragen. Dies entspricht dem gemeinsamen Output der sechs größten Wasserkraftwerke in Schweden. Mit anderen Worten bedeutet dies, dass ein einziges Paar extrudierter 640 kV-HVDC-Kabel genügend grüne Energie liefern könnte, um beispielsweise rund drei Millionen Haushalte zu versorgen. Dies entspricht rund 80% der 3,8 Millionen Haushalte in Österreich.

BorlinkTM-Extrusionstechnologie für Hochspannungs-
Gleichstrom erzielt neuen 640 Kilovolt Rekord | Foto: Borealis mit Genehmigung von NKT

Die weitreichende Bedeutung dieser HVDC-Innovation wird noch offensichtlicher, wenn man die Herausforderungen und Chancen, denen die Energiebranche gegenübersteht, betrachtet. HVDC-Verbindungen können Energie mit geringeren Verlusten über längere Distanzen transportieren und eignen sich daher optimal für See- und Landkabel, einschließlich der Stromübertragung von Offshore-Windparks. Die Innovation trägt dem Bedarf an einer besseren Verflechtung verschiedener Länder und Stromnetze, an höheren Übertragungskapazitäten sowie größerer Effizienz und Versorgungssicherheit Rechnung.

„Unser Credo ‚Value Creation through Innovation‘ verlangt von uns, im Rahmen der Weiterentwicklung und Optimierung unserer Borlink-Technologie bis an unsere Grenzen zu gehen“, erklärt Bart Verheule, Borealis Head of Marketing, Energy. „Unsere bahnbrechende Borlink-HVDC-Technologie wird Kabelherstellern dabei helfen, Stromnetze stärker und effizienter zu machen. Sie stellt einen greifbaren Beitrag zu einem besseren sowie nachhaltigeren Energiemanagement dar und entsprich zudem unserem Motto ‚Bringing Energy All Around‘.“