Wolfgang P. Albeck als neuer CEO von trans-o-flex

Der Logistik- und KEP-Fachmann Wolfgang P. Albeck übernimmt zum 1. April 2017 den Vorsitz der Geschäftsführung des Logistikdienstleisters trans-o-flex.

Dort wird er für die Bereiche Vertrieb, Marketing, Customer Service, Personal, Recht, Sicherheit, Qualitätsmanagement, IT sowie interne und externe Kommunikation verantwortlich sein und bildet gemeinsam mit Wolfgang Weber (Operations) und Axel Stetenfeld (Finanzen) die Geschäftsführung von trans-o-flex.

Wolfgang P. Albeck, CEO trans-o-flex | Foto: trans-o-flex

Seit 1997 war Albeck in zahlreichen leitenden Funktionen in der Paket- und Express-Organisation der Deutschen Post DHL (DPDHL) tätig, wo er zuletzt Vorsitzender des Bereichsvorstands der DHL Express Germany und Geschäftsführer Austria war. Vor seiner Tätigkeit für die DPDHL hat der gelernte Speditionskaufmann rund zehn Jahre für TNT Express gearbeitet, zuletzt als Geschäftsführer Operations in der Deutschlandzentrale in Troisdorf.

In seinen 48 Berufsjahren war Wolfgang Albeck unter anderem für Heppner und Haniel tätig und sammelte praktische Erfahrung in leitenden Funktionen in Vertrieb, Customer Service, Warehousing und Produktion.

„Dabei standen und stehen für mich immer die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Qualität, die Kunden, soziales Engagement, eine klare Ausrichtung des Unternehmens und der Unternehmenserfolg im Vordergrund“, sagt der designierte Unternehmenschef. „Das werden auch die Schwerpunkte bei trans-o-flex sein.“

Über trans-o-flex:
Die Kernkompetenz der trans-o-flex-Gruppe besteht in Logistiklösungen für die Branchen Pharma, Kosmetik, Consumer Electronic sowie andere hochwertige, sensible Güter. trans-o-flex transportiert Arzneimittel deutschlandweit aktiv temperiert und dokumentiert. Dafür hat das Unternehmen im Geschäftsfeld Pharma Logistics Transportsysteme aufgebaut, die Arzneimittel bei 15 bis 25 Grad Celsius oder bei 2 bis 8 Grad Celsius sicher und nach den EU-Regeln für den Pharmatransporte befördern. Im Geschäftsfeld Technology Logistics organisiert trans-o-flex Transporte für Kunden anderer Branchen, vor allem Consumer Electronics. Diese Kunden profitieren ebenfalls von den hohen Standards für Sicherheit, Sauberkeit, Zuverlässigkeit und Transparenz, die trans-o-flex für die Pharmabranche eingeführt hat. Im Geschäftsfeld Contract Logistics bündelt trans-o-flex Dienstleistungen von Lagerung über Kommissionierung bis zu individuellen Mehrwertdiensten. International setzt trans-o-flex Logistikkonzepte über die Netze EUROTEMP (temperaturgeführte Logistik) und EURODIS (in 35 Ländern Europas) um. National wie international stellt trans-o-flex im Unterschied zu reinen Paketdiensten sowohl Ware in Paketen als auch auf Paletten zu und bietet Sonderdienste wie Gefahrguttransporte (ohne Mindermengenregelung), Express- und Zeitfensterzustellungen oder Direktfahrten. Damit deckt das Unternehmen die gesamte Logistikkette von Beschaffung über Warehousing und Distribution bis zum Fulfillment ab. Der Jahresumsatz der trans-o-flex-Gruppe, die rund 1.900 Mitarbeiter beschäftigt, belief sich 2016 auf rund 490 Millionen Euro.